Tel.: (0 44 95) 2 55

Kleiner Gibbon "Lui" wird mit der Hand aufgezogen

"Lui" fühlt sich auf den Arm des Tierpflegers
am wohlsten
"Lui" fühlt sich auf den Arm des Tierpflegers
am wohlsten

Weil seine Mutter nicht genügend Milch für Ihr Affenbaby hatte, wird bei uns im Tier- und Freizeitpark Thüle derzeit ein Baby-Gibbon mit der Flasche aufgezogen. Wir haben den Kleinen auf den Namen Lui getauft. Unser Obertierpfleger Ralf Haidenkummer kümmert sich mit Hingabe und Begeisterung um die Aufzucht von „Lui“, der Anfang März geboren wurde.
Die Handaufzucht mit der Flasche erfordert viel Zuwendung. Ralf Haidenkummer muss etwa alle zwei Stunden die Trinkflasche füllen und sein hungriges Affenbaby füttern. Dann saugt „Lui“ mit Elan am Flaschennuckel. Die menschliche Babynahrung scheint ihm gut zu schmecken, denn „Lui“ geht es gut. Er legt von Tag zu Tag etwas Gewicht zu.
Seine Chancen stehen bestens, in einigen Monaten wieder, wenn auch anfangs nur stundenweise in unsere Gibbon-Gruppe integriert zu werden. Doch bis dahin ist es noch ein langer Weg. Gut sechs Monate wird es dauern, bis sich der kleine Affe von seiner menschlichen „Amme“ lösen kann. Erst dann wird „Lui“ sich eigenständig ernähren können. Auf seinem Speisenplan stehen dann Früchte und Grünpflanzen ganz oben. Wenn Ihr Glück habt, könnt Ihr Lui und seinen Ziehvater Ralf bei Eurem nächsten Besuch im Park treffen.

zurück zur Übersicht

Tierpark Thüle Logo