Tel.: (0 44 95) 2 55

Zwergziege

Ziege

Im Tier- und Freizeitpark Thüle bieten die Afrikanischen Zwergziegen besonders für unsere kleinen Gäste einen ganz besonderen Höhepunkt. Die Tiere sind sehr umgänglich und an Menschen gewöhnt, daher können sie von unseren Gästen gestreichelt und gefüttert werden.

Es wird vermutet, dass die Tiere ihren Ursprung in Asien haben und über Ägypten nach Afrika gekommen sind. Hier wurde die Ziege gezüchtet und vor allem als Hilfe beim Ackerbau eingesetzt. In freier Wildbahn kommt sie in waldreichen Feuchtgebieten vor. Seit dem 17. Jahrhundert ist die Afrikanische Zwergziege auch in Europa und Nordamerika beheimatet.

Das Tier erreicht ein Gewicht von bis zu 25 Kilogramm bei einem Stockmaß von bis zu 50 Zentimetern. Ihr kurzes Fell ist meist dunkel gescheckt. Die Farbgebung des Fells variiert jedoch von Tier zu Tier.

Ziegen sind Herdentiere und leben in Gruppen von bis zu 25 Tieren. Die Wiederkäuer ernähren sich hauptsächlich von Gräsern, Kräutern, Moosen und Flechten. Nach der Paarung trägt die Ziege, auch Geiß genannt, bis zu 150 Tage. Sie bringt im Anschluss bis zu vier Lämmer zur Welt. Durchschnittlich werden allerdings zwei Lämmer geboren. Bereits nach einigen Stunden können die Jungtiere laufen.

 

Wildes Wissen

In Afrika wird die Zwergziege auch Baumziege genannt, weil sie ein geschickter Kletterer ist und sich von den Blättern und Früchten hoch oben auf den Bäumen ernährt. Oft schläft sie sogar in den Baumkronen.

Tierpark Thüle Logo