Tel.: (0 44 95) 2 55

Zwergflusspferd

Das Zwergflusspferd ist die kleinere der beiden Flusspferdarten undwird nur halb so groß wie die großen Flusspferde, die Nilpferde. Zwergflusspferde sind nachtaktiv und bewohnen die Sümpfe und Wälder des westlichen Afrikas.

Um ihre Körpertemperatur niedrig und die Hautelastizität aufrechtzuerhalten, verbringen Zwergflusspferde einen beträchtlichen Teil ihres Tages im Wasser. In Anpassung an dieses Leben haben die Flusspferde Nasenöffnungen und Gehörgänge entwickelt, die sich durch besondere Muskeln verschließen lassen.

Zwergflusspferde sind Pflanzenfresser, die sich von Blättern, Kräutern, Schösslingen und Früchten ernähren. Sie wühlen aber auch nach Wurzeln und Knollen und tauchen in Tümpeln nach Wasserpflanzen.

Die Fortpflanzungszeit der Tiere ist nicht an eine Jahreszeit gebunden. Bis zu 210 Tage nach der Paarung bringt das Weibchen ein Jungtier zur Welt. In Ausnahmefällen können es auch Zwillinge sein. Neugeborene Zwergflusspferdkälber können kurz nach der Geburt bereits schwimmen.

Die Lebenserwartung von Zwergflusspferden beträgt 42 bis 55 Jahre.

 

 

 

Wildes Wissen

In Afrika erzählt man sich über das Zwergflusspferd so manche seltsame Geschichte. So soll es nachts einen hell leuchtenden Diamanten im Mund tragen, um den Weg zu seinen Nahrungsgründen zu finden. Tagsüber dagegen hält es den Diamanten an einem geheimen Ort versteckt.

Tierpark Thüle Logo