Tel.: (0 44 95) 2 55

Vari

Der schwarz-weiße Vari gehört mit einer Rumpflänge von bis zu 60 cm zu den größten Lemurenarten. Er hat eine lange, hundeähnliche Schnauze sowie auffällige Ohrbüschel und eine Halskrause. Er kommt nur auf der Insel Madagaskar vor und bewohnt dort die Wälder im Osten der Insel.

Varis sind tagaktiv und halten sich selten am Boden auf. Sie verbringen von allen Lemurenarten die meiste Zeit in den Bäumen. Sie können sehr gut springen und klettern. Ihre Nahrung besteht aus Früchten, Samen und Nektar.

Häufig leben die Tiere in kleinen Familiengruppen. Es können sich aber durchaus auch Gruppen von bis zu 16 Tieren bilden. Die Paarungen finden im Juni und Juli statt. Nach einer Tragzeit von bis zu 102 Tagen können Weibchen bis zu sechs Jungtiere pro Wurf bekommen. Diese werden von der Mutter in der ersten Zeit in einem selbstgebauten Blätternest versteckt.

Die Varis sind mittlerweile von der Weltnaturschutzunion (IUCN) als „vom Aussterben bedroht“ eingestuft.

Wildes Wissen

Auf einem Ast ausgestreckt genießen Varis sehr gerne die wärmende Sonne. Daher glaubten die Einheimischen, der Vari bete die Sonne an. Fortan galt der Vari auf Madagaskar als heiliges Tier.

Tierpark Thüle Logo