Tel.: (0 44 95) 2 55

Sperbergeier

Die Sperbergeier gehören innerhalb der Familie der Habichtartigen zur Gattung der Gänsegeier. In Afrika besiedeln sie Hochplateaus und sind nur in offenen Landschaften zu finden. Ihr Lebensraum sind die großen Savannen, in denen es wenig regnet und ein heißes und trockenes Klima vorherrscht. Dort leben sie in großen Familien.

Sperbergeier ernähren sich überwiegend von Aas. In den Savannen Afrikas finden sie Kadaver verendeter Tiere in ausreichender Zahl. Muskelfleisch und Innereien gefallener Huftiere stehen mit Vorliebe auf ihrem Speisenplan. In der freien Wildbahn fressen Sperbergeier bis zu zwanzig Prozent des eigenen Körpergewichtes pro Mahlzeit. Das erschwert ihr Abheben, so dass sie nach der Nahrungsaufnahme einen längeren Anlauf brauchen.

Sperbergeier sind auf der Roten Liste gefährdeter Arten eingetragen. Allerdings gelten sie nur als „gering gefährdet“. Weltweit gehen die Vorkommen zurück. Hauptgründe sind die zunehmende Besiedlung und die Zunahme landwirtschaftlicher Nutzung von natürlichen Flächen.

Wildes Wissen

Sperbergeier erreichen im Flug eine hohe Geschwindigkeit und können sehr hoch fliegen. Überliefert ist, dass um 1973 ein Sperbergeier in fast 12.000 Metern Höhe mit einem Passagierflugzeug zusammengestoßen ist. Ein absoluter Rekord für Großvögel.

Tierpark Thüle Logo