Tel.: (0 44 95) 2 55

Rosapelikan

Rosapelikane findet man von Südosteuropa bis Asien, wo sie in seichten Sümpfen und Seen brüten. In Europa sind sie vor allem in Rumänien beheimatet. Zum Überwintern ziehen sie nach Nordostafrika.

Die Rosapelikane sind mit einer Größe von bis zu 170 cm und einer Flügelspannweite von bis zu 3,60 Meter die größten flugfähigen Vögel. Männchen und Weibchen lassen sich kaum unterscheiden. Lediglich während der Brutzeit gibt die Farbe der Hautpartie rund um das Auge Aufschluss über das Geschlecht. Diese färbt sich bei den Weibchen orange und bei den Männchen gelb-rosa. Auch verändert sich in der Fortpflanzungszeit die Farbe des Federkleides von weiß zu rosa.

Die Rosapelikane leben in großen Kolonien von bis zu 40.000 Vögeln, in denen sie gemeinschaftlich brüten, ruhen und auch Fische fangen. Die Anzahl der Vögel variiert je nach Tätigkeit. Das Auftreten in Kolonien gewährt ihnen Schutz und macht sie weniger angreifbar. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie bis zu 50 Jahre alt werden können.

Wildes Wissen

Der Schnabel des Rosapelikans kann bis zu 47 cm lang werden und verfügt über einen Haken an der Spitze des Oberschnabels, der ihm als Waffe dient. Der Kehlsack am Unterkiefer erleichtert den Fischfang und dient als Beutel während des Fluges.

Tierpark Thüle Logo