Tel.: (0 44 95) 2 55

Lama

Das Lama zählt zur Familie der Kamele, obwohl es keine Höcker hat. Es ist in den südamerikanischen Anden verbreitet und eine höchstwahrscheinlich vom Guanako abstammende Haustierform. Nach wie vor wird es als Lasttier gehalten oder wegen seines Fleisches gezüchtet.

Lamas wiegen bis zu 150 Kilogramm bei einer Schulterhöhe von bis zu 130 cm. Die Fellfarbe variiert von Lama zu Lama und reicht von weiß, braun und schwarz über gefleckt und gemustert.

Lamas leben als Fluchttiere friedlich in Herden, die von Alphamännchen angeführt werden. Rangkämpfe sind keine Seltenheit und werden so lange ausgetragen, bis sich eines der Männchen unterwirft.

Durch die Stellung der Ohren und Schwänze signalisieren Lamas ihre Stimmung. Um ihren Rang innerhalb der Herden zu verdeutlichen und aufdringliche Artgenossen fern zu halten bespucken sich Lamas.

Wildes Wissen

Ein weiteres wichtiges Merkmal, welches den Lamas ein Überleben in den hochalpinen Gebieten möglicht macht, ist die "Hasenscharte": Die gespaltene Oberlippe bildet ein Greiforgan, das diese Wiederkäuer befähigt, auch kleinere Pflanzen einzeln vom Boden zu pflücken.

Tierpark Thüle Logo