Tel.: (0 44 95) 2 55

Katta

Kattas sind eine mittelgroße, tagaktive Lemurenart. Beheimatet sind sie im südwestlichen Madagaskar. Dort ernähren sich die Allesfresser hauptsächlich von Früchten. Ihren Flüssigkeitsbedarf decken sie über saftiges Futter, oder sie lecken Tau von Blättern auf.

Ihr Fell ist grau-braun, die Körperunterseite weißlich gefärbt. Ein besonders Merkmal ist der schwarz-weiß-geringelte Schwanz des Kattas, den er beim Laufen aufrecht in die Höhe hält.

Kattas leben in Gruppen von durchschnittlich 15 Tieren. Ihre festen Reviere erreichen eine Größe von bis zu 20 Hektar. Die Gruppe wird angeführt von einem dominanten Weibchen.

Die Fortpflanzungszeit ist von Mitte April bis Mitte Mai. Nach einer Tragzeit von 135 Tagen bringen die Weibchen meistens ein einzelnes Junges, häufig auch Zwillinge und sehr selten Drillinge zur Welt. In Gefangenschaft werden deutlich mehr Zwillingsgeburten verzeichnet als in freier Wildbahn.

Kattas haben in freier Wildbahn eine Lebenserwartung von bis zu 16 Jahren. In Gefangenschaft können sie auch 20 Jahre alt werden.

 

Wildes Wissen

Der Name Katta rührt von den katzenartigen Rufen der Tiere her. Kattas können genau wie Katzen schnurren.

Tierpark Thüle Logo