Tel.: (0 44 95) 2 55

Grantzebra

Das Grantzebra, auch Böhm-Zebra genannt, ist eine Unterart des Steppenzebras. Von allen Unterarten ist es die häufigste und am weitesten nördlich verbreitete Art. Das Grantzebra ist mit einem Stockmaß von bis zu 145 cm das kleinste Zebra.

Seine Streifung ist breit und reicht bis zu den Hufen. Grantzebras haben von allen Zebras die breitesten Streifen.

Als soziale Tiere leben Zebras in kleinen Familiengruppen von durchschnittlich vier bis acht Tieren. Größere Gruppen umfassen bis zu 15 Tiere. Die Herden bestehen aus einem Hengst, mehreren Stuten und deren Nachwuchs. Häufig kommen Herdenbildungen mit anderen pflanzenfressenden Tierarten vor, beispielsweise mit Gnus. Gräser machen mit 90 Prozent den Hauptteil der Nahrung der Zebras aus.

Paarungszeit ist das ganze Jahr. Nach einer Tragzeit von bis zu 390 Tagen bringen die Stuten ein Fohlen zur Welt. Nach der Entwöhnung verlassen weibliche Jungtiere in der Regel die Stammherde und suchen sich eine eigene. Männliche Tiere verweilen bis zu drei Jahre, bevor sie wegziehen.

Die Hauptfeinde der Zebras sind Löwen. Aber auch Hyänen, Leoparden und Geparden zählen zu ihren Feinden. In freier Wildbahn werden Zebras bis zu 20 Jahre alt. In Gefangenschaft können Sie sogar 40 Jahre alt werden.

 

Wildes Wissen

Jedes Tier einer Zebraherde hat eine eigene, ganz individuelle Streifung, an der sich die Herdenmitglieder untereinander erkennen.

Tierpark Thüle Logo